Please update your browser - this browser is not supported!

Erfahrungsbericht MINTmentoring

Erfahrungsbericht von Nicole H.

Kompetenzwerkstatt MINT-Frauen

Als Technische Produktdesignerin im Maschinen- und Anlagenbau arbeite ich vorwiegend mit Männern zusammen. Das stellte mich als Berufseinsteigerin (ich habe 2012 meine Ausbildung bei ELHA MASCHINENBAU Liemke KG abgeschlossen) zunächst vor große Herausforderungen. Mittlerweile ist diese Arbeitssituation jedoch zum angenehmen Alltag geworden. Ich arbeite gerne in dieser „Männerwelt“.

Dazu beigetragen hat auch die Teilnahme an der Kompetenzwerkstatt für MINT-Frauen. Das Ziel der Kompetenzwerkstatt war es, Berufseinsteigerinnen in Mentorings auf den beruflichen Arbeitsalltag vorzubereiten und in der Entwicklung ihrer Karriere im Betrieb zu unterstützen. Die beteiligten Unternehmen konnten so frühzeitig Fachkräfte für sich erschließen, ihnen den Berufsstart erleichtern und sich langfristig ihren Nachwuchs für Fach- und Führungspositionen sichern.

Während der Kompetenzwerkstatt für MINT-Frauen durfte ich als Mentee sehr viele und entscheidende Erfahrungen im MINT Bereich sammeln. Als Mentee wurde ich nicht nur von meinem Vorgesetzten unterstützt, sondern ein knappes Jahr zusätzlich von einer Mentorin gefördert, sowie in meiner Karriereentwicklung und bei der Positionierung im Betrieb unterstützt.

Schaubild für MINTmentoring

Die Mentorinnen und Mentoren sowie Mentees kamen aus unterschiedlichen Unternehmen (Cross-Mentoring). Durch einen Steckbriefvergleich wurden den Mentees die passenden Mentoren zugeordnet. Dieses Matching hat optimal gepasst. Ich war und bin mit meiner Mentorin mehr als zufrieden und halte auch jetzt, nach dem Ende des Projektes, den Kontakt mit ihr weiter.

Die Tandem-Beziehung mit ihr war immer sehr partnerschaftlich mit einer großen Vertrauensbasis. Die Arbeit mit ihr hat mich besonders auf der persönlichen Ebene gestärkt. Viele ihrer Erfahrungen konnte meine Mentorin an mich weitergeben. Mein direkter Vorgesetzter wurde über ein Rahmenprogramm in das Projekt mit eingebunden. Er betont noch immer die Weiterentwicklung meiner beruflichen und persönlichen Position, die mir die Teilnahme an dem Projekt ermöglicht hat.

Durch den Austausch mit den anderen Teilnehmern am MINT Mentoring habe ich viel Neues erfahren und meinen Horizont erweitert. Als Mentee konnte ich viele neue Impulse bekommen und ein neues Netzwerk aufbauen. Der neutrale Blick der Mentorinnen und Mentoren von außen und die Einblicke in die Arbeit anderer waren sehr wertvoll. Daraus konnte ich viel lernen.

Veröffentlicht am: 08.06.2016

OK

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutz­erklärung.