Please update your browser - this browser is not supported!
ELHA MASCHINENBAU aus Hövelhof schult Mitarbeiter

ELHA schult Angestellte

Wir fördern zusammen mit der Agentur für Arbeit die Spezialisierung in Fremdsprache.

Durch Digitalisierung und Globalisierung werden englische Sprachkenntnisse auch in lokalen Unternehmen immer wichtiger. Und zwar in vielen verschiedenen Fachbereichen. ELHA-MASCHINENBAU aus Hövelhof hat diesen Bedarf erkannt und ermöglicht mehr als 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Englisch-Weiterbildung – den größten Teil der Kosten trägt dabei die Agentur für Arbeit Paderborn.

„Durch die Internationalisierung wird die englische Sprache in vielen Bereichen unseres Betriebs wichtig. Wir verkaufen Maschinen weltweit, und unsere Mitarbeiter müssen mit den Kunden kommunizieren können“, so Stefan Höwekenmeier, der Teamleiter des Personalbereichs von ELHA. Um die Mitarbeiter hier entsprechend zu qualifizieren hat man sich auf die Suche nach einem Anbieter für passende Englischkurse begeben. Dieser Bildungsträger wurde auch gefunden – und wies auf die Fördermöglichkeit durch die Agentur für Arbeit hin.

Zusammen mit Martin Krawinkel, Arbeitsvermittler im gemeinsamen Arbeitgeber-Service in der Agentur für Arbeit Paderborn und des Jobcenter Paderborn, wurde die Förderung dann ins Rollen gebracht: „Das Qualifzierungschancengesetz ermöglicht es uns, auch Beschäftigte zu fördern. Und zwar nicht nur Umschulungen, sondern auch Weiterbildungen und Qualifizierungen. Die Höhe und der Umfang der Förderung ist zum Beispiel abhängig von der Betriebsgröße und dem Alter der Mitarbei-ter. In diesem Fall haben die Voraussetzungen bei 36 der Beschäftigten aber ge-passt und wir konnten starten“, erklärt Krawinkel.

Dabei handelt es sich bei dem Kurs um ein digitales Angebot mit sehr flexiblen, individuell terminierten Lerneinheiten. Mitarbeiter aus allen Bereichen profitieren von dem Kurs, so auch Ufuk Özcan, der als Programmierer tätig ist. „Ich bin zum Beispiel auch für die Einweisung der Kundinnen und Kunden in unsere Maschinen und ihre Funktionen zuständig. Wenn ich dann jemandem aus Japan oder China die Programmstrukturen erklären muss, dann funktioniert das nur auf Englisch – und Schulenglisch, wo es noch vorhanden ist, reicht da einfach nicht aus“, berichtet er. Auch Dirk Adolph aus dem After-Sales-Team nimmt an der Weiterbildung teil. Ihm helfen die Sprachkenntnisse besonders in der Kommunikation mit Kunden aus Drittländern und beim Versand der Ersatzteile, deren Verkauf er betreut.

Die Unterrichtseinheiten und –inhalte werden den Bedürfnissen des jeweiligen Mitarbeiters angepasst, sodass Dirk Adolph nicht die gleichen Inhalte lernt wie Ufuk Özcan. Ein gutes Konzept, findet auch Geschäftsführer Hans-Georg Liemke: „Das Konzept ist sehr flexibel und bietet viel Spielraum. E-Learning wie hier sehen wir als Chance für die Zukunft.“ Durch die Weiterbildung würden Hemmschwellen im Auslandsgeschäft reduziert, ein Gewinn für das Unternehmen.

Marie Strunz, Personalreferentin bei ELHA, hat gemeinsam mit Martin Krawinkel an der Realisierung dieses Vorhabens gearbeitet. Auch sie ist vom Mehrwert der Förderung überzeugt: „Natürlich ist das bei 36 Mitarbeitern auch erstmal ein Kraftakt, so etwas auf die Beine zu stellen – sowohl für mich als auch für Herrn Krawinkel. Da müssen viele Dinge geklärt und vorbereitet werden. Aber im Endeffekt wird so ein großer Teil der Kosten, die sonst wir als Unternehmen selbst tragen müssten, übernommen und unsere Mitarbeiter können sich weiterbilden. Das ist es dann auch wert.“

Noch mehrere Monate dauert die Weiterbildung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ELHA. Aber auch andere Unternehmen, die sich für derartige und ähnliche berufsbezogene Weiterbildungen für ihre Beschäftigten interessieren, können eventuell eine Förderung erhalten. Bei Interesse können Unternehmer und Personalverantwortliche sich beim Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Paderborn unter Paderborn.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de beziehungsweise 0800 4 555520 melden oder sich direkt an ihren persönlichen Ansprechpartner im Arbeitgeber-Service wenden, damit die individuellen Möglichkeiten geprüft werden können.

Textquelle: Agentur für Arbeit Paderborn – Pressestelle OWL

Foto: Agentur für Arbeit (Martin Krawinkel von der Agentur für Arbeit, Ufuk Özcan, Marie Strunz, Stefan Höwekenmeier, Dirk Adolph und Hans-Georg Liemke von ELHA-MASCHINENBAU Liemke KG)

Veröffentlicht am: 03.03.2020

OK

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutz­erklärung.